Sonntag, 30. Juni 2013

17 Wochen bis FFM

Montag: 25 km @ 4:41/km
Dienstag: morgens 4 km @ 5:48/km
nachmittags 14 km @ 4:20/km 76% MHF
Mittwoch: 18 km @ 4:23/km 77% MHF; am Ende 2xSprint; Abends Yoga
Donnerstag: 10 km @ 4:16/km 77% MHF; letzte 2@3:45/km
Freitag: 17 km @ 4:33/km 76% MHF
Samstag: 11.3 km @ 4:43/km 69% MHF
Sonntag: 20 km @ 4:35/km 75% MHF; 4 Steigerungen

120 km in 8 Einheiten bei durschn. 4:34/km

Montags waren die Beine noch etwas zäh von den Hügeln am Sonntag. Am Dienstag hat meine Ida (14 Monate) mich um 4:00 geweckt und ich konnte nicht mehr einschlafen. So konnte ich auch vor der Arbeit noch eine sehr lockere Runde im Wald drehen. Ab Mittwoch dominierte dann der Regen und ich hatte Mühe, die Motivation hoch zu halten. Donnerstag war mehr geplant, aber ich war pitschnass und hatte keine große Lust mehr. So hab ich die letzten 2k etwas fliegen lassen. Die Nacht auf Samstag war dann nochmal von Freundin Ida geprägt. Die hat fast die ganze Nacht alle um sie herum wissen lassen, dass der Bauch drückt. Entsprechend gerädert war ich am Samstag und habs locker laufen lassen. Dass dann doch noch 4:43 bei sehr niedrigen 69% HF rumkamen hat mich ehrlichgesagt überrascht.Heute lief ich dann meine matschige Hügelrunde etwas variiert. Die Beine waren ganz okay, die Steigerungen fühlten sich sehr flott und gut an.

Eine zufriedenstellende Woche, auch wenns nur läuferisch rund lief, der Rest war eher dürftig.
Nächste Woche wirds schwer, die Kilometer hoch zu halten, da sowohl privat als beruflich viel auf dem Programm steht. 9 Tage Arbeit am Stück liegen vor mir, damit ich dann in den Urlaub taumeln kann. Ich wünschte, ich hätte derzeit etwas mehr Kopf für anderes als nur Laufen, Arbeit, Familie, aber derzeit gibts das nicht her. Insofern wieder nur ein Wochenfazit, aber ich hoffe auch bald mal wieder etwas anderes zu schreiben.

Kommentare:

  1. Salut Chris

    deine Woche war wieder sehr gut in meinen Augen. Sehr schön ist auch die Ausdauerleistung bei den entsprechenden Herzfrequenzen, wobei die Donnerstagseinheit da heraus sticht. Evtl haben die Tage vorher etwas "reingehauen", oder war es da deutlich kühler?

    Gruss,
    Jens

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jens,

    schön von Dir zu lesen! :-)

    Ab Mitte der Woche war es weniger schwül und deutlich kühler, was zwar doof ist, aber der Herzfrequenz wohl recht zuträglich war. Insgesamt hab ich auf Herz-Kreislaufebene auch eine deutliche Verbesserung verzeichnet. Allerdings scheint mein Bewegungsapparat nicht so gut darauf zu reagieren. Habe seit Montag recht schwere Beine (25k bei 4:33) und seit Freitag Mittag (21k am Morgen bei 4:30 oder so) Schienbeinschmerzen und mache deshalb heute Pause. Hoffe, das wird nichts schlimmeres, mit Shin Splints hab ich ja leider schon Erfahrungen gemacht.

    Schöne Grüße,
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht war die Steigerung auch einfach zu schnell, du warst das Tempo in diesem Maße ja auch nicht gewohnt. Ich habe ja auch immer mal wieder mit Shin Splints zu tun, dies Jahr bin ich drum rum gekommen. Als die sich angekündigt hatten, hab ich reduziert und viel mit Massage gearbeitet. Das war bei mir übrigens noch vor der Intensitätssteigerung.

    Wünsche dir auf jeden Fall, dass das schnell vorbei geht. Ansonsten schaue ich zukünfitg gerne mal bei dir vorbei, gefällt mir, was du sonst noch so zu sagen hast. Sport ist ja so eindimensional ;)

    Gruss,
    Jens

    AntwortenLöschen